Tipps gegen Kälte

Tipps gegen eiskalte Spieltage

Der Winter ist einer der größten Feinde eines Torhüters. Egal ob Amateur- oder Profitorwart. Keiner liebt die eiskalte und ewig lange Wintervorbereitung. Vorallem in Testspielen, wo man 90 Minuten wenig bis gar nicht gefordert wird. Wenn in dieser "Wartezeit" auch noch Regen, Schnee und eisige Kälte hinzu kommen, wird es extrem schwierig die Konzentration hoch zu halten. Deswegen zeigen wir dir hier alle Tipps, wie du dich voll und ganz auf dein Spiel fokussieren kannst: 

TIPP 1: Die richtige Torwartausrüstung 
Für Torhüter ist die richtige Kleidung extrem wichtig. Funktionsunterwäsche wie zum Beispiel Funktionsunterwäsche, spezielle Wintershirts und - Pants und natürlich die passenden Kopfbedeckungen speichern wertvolle Wärme. Zusätzlich zu den anfälligen aber extrem wichtigen Zonen (Finger und Zehen) schützen dich spezielle Torwarthandschuhe bzw. Unterziehhandschuhe und Fußballschuhe mit isolierender Wirkung vor der Kälte! Hier kannst du mehr lesen. 

TIPP 2: Ausreichend viel Kleidung 
Neben dem "Was" ist das "Wie viel" extrem wichtig. Denn Halbzeitpausen bei Regen bzw. Schnee sind tödlich für den Keeper. Die Pause dauert meistens so lang, dass man sich beim Rausgehen bereits ans Trockene und Warme gewöhnt hat. Die zweite Halbzeit fühlt sich dadurch noch um einiges kälter an! Daher raten wir dir die Kleidung, vor allem welche im direkten Kontakt mit der Haut steht, zwischen den beiden Spielhälften zu wechseln. 

TIPP 3: Intensives Aufwärmprogramm

Torwarttrainer rund um den Globus schwören auf langes und intensives Aufwärmen vor dem eigentlichen Spielbeginn. Doch bei Schnee, Regen und Kälte raten die Coaches die Intensivität nochmals zu erhöhen. Denn durch die körperliche Beanspruchungen wird Adrenalin ausgeschüttet, dass dich in den ersten Spielminuten nicht an die Kälte denken lässt. Ansonsten solltest du dich während dem Spiel immer wieder dehnen oder bewegen. Dabei ist es aber immer abhängig, wie viel du im Spiel zu tun bekommst. 

TIPP 4: Immer positiv bleiben

Das wirkliche schwierige für den Torwart bei Spielen rund um den Gefrierpunkt ist, dass man sich auf zwei Dinge gleichzeitig konzentrieren muss. Auf der einen Seite musst du ständig in Bewegung bleiben, auf der anderen Seite musst du den vollen Fokus auf das Spiel richten. Deswegen spielt die Psyche eine große Rolle. Negative Gedanken zu den kalten Temperaturen sind nicht leistungsförderlich. Wie immer gilt: Konzentration über 100 Minuten hochhalten!