Der Torwarttrainer - Analyse Tor Tischler

Ein schwerer Fehler von Tischler führte in der 2. Meisterschaftsrunde Admira-Wacker gegen Innsbruck
beim Spielstand von 1:1 zum 1:2 für Innsbruck.

Was ist genau passiert?


Nach einer Spieleröffnung  von Patrick Tischler zu Schößwendter, der den Ball wieder zu Patrick Tischler
zurück spielt, schießt dieser den heranlaufenden Spieler Hauser an, von wo der Ball direkt ins Tor geht.

Tor für Innsbruck zum 1:2 in der 77 Minute.

Betrachten wir die ganze Spielsituation mal genauer:

 

 

 

1. Tischler eröffnet das Spiel mit einem flachen Pass auf die rechte Seite (Abstoß).

 

 

 

2.  Schößwendter nimmt den Ball seitlich des Strafraumes an und hat Zeit

     das Spiel zu eröffnen.

2a. Tischler bleibt zu passiv und bringt sich nicht in eine bessere

     Anspielsposition.

 

3. Schößwendter spielt den Ball zurück zu Tischler, da er von Hauser

     unter Druck gesetzt wird.

 
4. Am Achtzehnmeterkeis befindet sich ein Spieler von Innsbruck.

 

 

5. Tischler nimmt sich den Ball auf seinen stärkeren rechten Fuß an und

      zögert einen Augenblick.

 


6. Tischler geht einen Schritt zurück und möchte den Ball gehoben in

     die Tiefe schlagen.

7. Hauser macht noch immer Druck auf den Ball.

 

 

8. Es kommt zum Pressschlag zwischen Hauser und Tischler.

 

 

9. Der Ball springt von Hauser ins Tor.

Wie hätte man das Tor verhindern können?

Toni Polster und sein Co-Trainer Oliver Lederer wollen, wenn es möglich ist, mit dem Torwart immer
Überzahl schaffen und von hinten herausspielen. Dies ist mit etwas Risiko verbunden, wenn einer der
Spieler im Spielaufbau nicht seine Position richtig besetzt.

Wenn man den Spielverlauf verfolgte, hat man gesehen, dass Innsbruck die Admira immer wieder bei der
Spieleröffnung nach Abstoß zugestellt hat.

Wenn hier nur ein Spieler nicht konzentriert arbeitet, wird es gefährlich, wie man sieht.


Wie hätte man die Spielsituation anders lösen können?


Schößwendter hätte sich nach dem Rückspiel zu Tischler aus dem Deckungsschatten von Hauser bewegen und
sich an der Grundlinie wieder anbieten müssen, um seinen Torwart zu unterstützen. Dazu hätte auch die
Position 6 besetzt werden müssen, um einen sicheren Spielaufbau zu gewährleisten (siehe Positionen in der ABB).

Damit hätte Tischler mehrere Lösungsmöglichkeiten gehabt (siehe weiße Pfeile).

Dies war aber nicht der Fall. Somit hätte Tischler mit dem ersten Kontakt den Ball wegschlagen müssen und nicht den Ball annehmen. Tischler hat dadurch wichtige Zeit mit der Annahme verloren, da er zulange den Ball am Fuß mit den Augen fixierte und den heranstürmenden Hauser sicher aus dem Blickwinkel verlor. Damit war der Pressschlag nicht mehr zu verhindern.

Auf jeden Fall hätte Tischler den Ball nicht Richtung des heranlaufenden Hauser mitnehmen dürfen. Die bessere Alternative wäre gewesen, den Ball auf die linke Seit in den freien Raum mitzunehmen, um damit nicht unter Zeitdruck unter Gegnerdruck zu kommen.

Fazit:


Grundsätzlich hat man mit dem Torwart immer eine Überzahlmöglichkeit.

Die Spieleröffnung nach Abstoß wird immer mehr zu einem komplexen Ablauf.


Hierzu benötigt der Torwart eine gute Übersicht, Ruhe am Ball und ein gutes Passspiel.

Der Fehler liegt sichtlich bei Tischler, da er die Situation falsch eingeschätzt hat.

Er wurde aber von seinen Mitspielern beim Spielaufbau auch nicht unterstützt. Es ist nicht damit getan,
wenn man den Ball abspielt, stehen zu bleiben, man muss sich nach dem Abspiel immer wieder neu
positionieren, um anspielbar zu sein.

Tischler hätte verschiedene Möglichkeiten gehabt:


1) Den Ball sofort gehoben in die Tiefe zu spielen (Abstoß; wäre nach dem Spielverlauf das Beste gewesen)

2) Nach Rückpass von Schößwendter den Ball sofort abschlagen

3) Den Ball hätte Tischler auch nicht Richtung Hauser mitnehmen dürfen, man lernt sich
   immer weg vom Gegner zu bewegen.

4) Wenn man einen Spielaufbau von hinten heraus macht, müssen alle Positionen richtig besetzt
    sein, dies war in diesen Fall nicht gegeben.

Es ist sicher wichtig Spielstrategien zu haben und umzusetzen, die das Trainerteam verlangt, aber
entscheiden muss der Spieler am Platz.

Leider hat Patrick mit dieser Fehlentscheidung seine tolle Leistung zerstört. Er hat seine Mannschaft
lange im Spiel gehalten.

 

Das Tor kannst du dir auf Laola1.tv ( http://www.laola1.tv/de/at/fussball/aut-bundesliga/die-highlights-fc-admira-wacker-fc-wacker-innsbruck/video/435-2529-127642.html ) ab Minute 3:30 ansehen...